Elbe-Saale-Nachrichten

 Logo VHdS Saaleverein e. V.  Logo Sächsischer Hafen- und Verkehrsverein Sächsischer Hafen- und Verkehrsverein e. V.
Portrait Manfred Sprinzek

###SALUTATION###,
mit dieser Nachricht erhalten Sie aktuelle Neuigkeiten des Vereins zur Hebung der Saaleschifffahrt e. V. sowie des Sächsischen Hafen- und Verkehrsvereins e. V..

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Ihr
Manfred Sprinzek

Lesen Sie heute:

Schwerlasttransport auf der Saale

MDR.de, , Sachsen-Anhalt, Halle, 28.002.2017  t   

Vom Emsland in Niedersachsen ging der Transport über Elbe und Saale bis etwa zehn Kilometer vor Halle. Die Behälter haben einen Durchmesser von fast sechs Metern. Damit ist der Transport einer der größten auf der Saale der letzten zehn Jahre.........weiterlesen

 

Schwerlast auf der Saale

Die „MS Otrate“ hat bereits am späten Dienstagnachmittag die Bernburger Schleuse passiert. FOTO: ENGELBERT PÜLICHER

Schiffe mit Kesselhälften unterwegs nach Pfützthal

Bernburger Kurier, DONNERSTAG, 23. FEBRUAR 2017, VON KATHARINA THORMANN

TRANSPORT In den kommenden Tagen werden mehrere Sondertransporte Nienburg, Bernburg und Alsleben passieren. Sie haben tonnenschwere Kesselhälften geladen.

BERNBURG/MZ - Alle Anwohner entlang der Saale von Nienburg bis Brucke können dieser Tage schon einmal ihre Kameras startklar machen. Denn sie erwartet nach Angaben von Projektleiter Torsten Kucklick von der Deutschen Binnenrederei in Berlin einer der größten Schwerlasttransporte der vergangenen zehn Jahre auf dem Binnengewässer. „Das ist schon etwas sehr Besonderes“, sagt Kucklick. Insgesamt fünf Schiffe - ein Motorschiff und vier bis zu 65 Meter lange Schubleichter, die mit einem Schubboot bewegt werden - werden bis Anfang März zwei Mal stromauf- und stromabwärts unterwegs sein. Die MS Otrate (siehe nebenstehenden Beitrag: „MS Otrate nimmt Interessierte mit“) hat bereits am späten Dienstagnachmittag Nienburg und die Bernburger Schleuse passiert und war über Nacht unterhalb des Schlosses vor Anker gegangen. In den nächsten Tagen werden die sogenannten Schubverbände folgen.   ....weiterlesen

Katarina Thormann glaubt, dass mit dem Schwerlasttransport die Saale als Verkehrsweg wieder in den Focus rückt

Kommentar

Katarina Thormann glaubt, dass mit dem Schwerlasttransport die Saale als Verkehrsweg wieder in den Focus rückt

Kommentar

Bernburger Kurier, DONNERSTAG, 23. FEBRUAR 2017

Schiffstransporte auf der Saale für Schkopau

Do. 23 Feb. 2017

Heute Mittag durchfuhr das dritte von insgesamt sechs Schiffen die Schleuse Bernburg. Bis zum 02. März werden insgesamt acht Behälter mit Kessel für Schkopau nach Pfützthal geschifft.

Im Moment ist auf der Saale ganz schön was los, ein Transport folgt dem nächsten. Das erste Schiff, die MS Otrate, welche vor zwei Tagen in Bernburg war, liegt momentan im Hafen Halle. Weiter zwei Schubverbände folgten heute und in den nächsten tagen. Wenn alle Transporte dort angekommen sind, werden diese dort entladen und höchstwahrscheinlich auch wieder mit alten Kesseln beladen.
Von Calbe, über Nienburg, Bernburg oder Alsleben, überall stehen Menschen auf den Brücken oder Schleusen, um ein paar Bilder zu machen. In Pfützthal werden die Kessel mit einer Länge von 30 Metern und einem Durchmesser von 5,75 Meter auf Schwerlasttransporter verladen. .. weiterlesen

Die MS Otrate, eines von sechs Schiffstransporten erreicht Bernburg

Als erstes von sechs Motorschiffen kam am Dienstag die MS Otrate in Bernburg an

 

21. 21.02. 2017                                                                                                                  

Als erstes von sechs Motorschiffen kam am Dienstag die MS Otrate in Bernburg an, bis zum 02. März transportieren diese Behälter für den Chemiestandort Leuna.

Als erster von sechs Transporten auf der Saale in Richtung Halle kam am Dienstag das Motorschiff MS Otrate in Bernburg an. Fünf weitere Transporte folgen in den nächsten Tagen. Transportiert werden Behälter mit einer Größe von 30 Meter Länge und einen Durchmesser von 5,75 Meter. Bestimmt sind diese für den Chemiestandort Leuna. Bis zum 02. März 2017 werden nach dem Weg in Richtung Halle die sechs Transporte auch wieder mit Ladung zu Tal fahren. Die MS Ortrate, gesteuert von Schiffseigner Helmut Rüffner ist rund 80 Meter lang und wird angetrieben von einem MITSUBISHI Motor mit 1278 PS bei 1600 U/min. Nach der Schleusung in Bernburg hatte das Motorschiff unterhalb des Schlosses fest gemacht, u am Mittwoch früh weiter zum Hafen Halle zu fahren.        .... weiterlesen<

Schnelle Umsetzung nötig

Gesamtkonzept Elbe – Chance für die Schifffahrt kurz vor zwölf

SUT 2|2017, von Stefan Kunze

In der Fachwelt ist die Ober- und Mittelelbe nicht gerade als zuverlässiger Transportweg bekannt. Im Fokus stehen häufig Extremsituationen wie Eis, Hoch- und Niedrigwasserperioden. Gerade bei Hochwasser erhält der Fluss durch die zum Teil dramatischen Auswirkungen hohe Aufmerksamkeit. Öffentliche Schuldzuweisungen, wie zum Beispiel der verkehrliche Ausbau der Elbe, erfolgen umgehend. Diese führten in der Vergangenheit oft zu übereilten politischen Schlussfolgerungen – im Fall der Elbe zu einem Ausbau- und Unterhaltungsmoratorium nach dem Hochwasser 2002. Auch wenn sich im Nachgang herausstellte, dass die Ursachen kaum oder nicht im verkehrlichen Wasserbau lagen, wurde es dennoch eingehalten.

Bleibt die Frage nach der Umsetzung des GK Elbe:  .... weiterlesen

Sehnsüchte in KleinHamburg

TRADITION Die Schiffer haben wiederin Alsleben gefeiert. Erinnerungen werden aufgefrischt und Forderungen für eine positive Zukunft aufgemacht.

mz-web.de, 28.02.2o17, VON UTE NICKLISCH

ALSLEBEN/MZ - Manchmal, wenn ihn die Sehnsucht packt, fährt Manfred Fabich die eine oder andere Tour auf der MS Sanssouci mit. Eigentlich hat der Mukrenaer seinen Job als Binnenschiffer längst an den Nagel gehängt und wohnt mit seiner Frau in seinem Hausboot. Doch wer ein halbes Leben, genauer 49 Jahre lang, fast tagtäglich auf dem Wasser unterwegs war, kann das nicht gänzlich aufgeben. Denn wie auch für viele andere Schiffer war dieser Job für den inzwischen 80- Jährigen kein simpler Beruf sondern eine Berufung. Seit 1950 durchkreuzte Fabich zuerst mit seinem Schlepper und später mit seinem Motorschiff die Wasserstraßen in Deutschland. Seine Frau Margit, eigentlich gelernte Friseurin, kam als Bootsmann mit an Bord und so war die „Herta“ lange Zeit das schwimmende Zuhause der Fabichs. Deshalb ließen sich die beiden Mukrenaer auch den Schifferball im Gasthof „Goldene Ringl“ in Alsleben nicht entgehen. Schließlich sei diese Veranstaltung Jahr für Jahr eine gute Gelegenheit, sich mit anderen Schiffern auszutauschen und in Erinnerungen zu schwelgen. 

Wir sind hier wie eine große Familie.“ Ernst-Wilhelm Wehlmann Vereinsvorsitzender

Doch nicht nur Schiffer waren unter ihnen, sondern auch diejenigen, die sich um deren Schiffe kümmern. So zählt Bernd Fischer und seine Familie von der Mukrenaer Schiffswerft an der Saale zu den Stammgästen. Wie in den meisten Schifferfamilien kann auch er auf eine langjährige Familientradition zurück blicken, denn schon mehrere Generationen waren seine Vorfahren als Schiffer tätig. Und Tochter Karina und ihr Bruder werden künftig für die Weiterführung der Schiffswerft Fischer sorgen. Nicht zuletzt setzt sich die junge Frau sehr engagiert im Verein zur Hebung der Saaleschifffahrt für den Erhalt der Saale als Bundeswasserstraße ein. Denn schließlich hänge davon nicht zuletzt ihre Zukunft ab.   ...     

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen möchten, senden Sie uns bitte eine E-Mail an kontakt@elbe-saale-vereine.de mit dem Betreff: Newsletterabmeldung-Elbe-Saale-Nachrichten.

Die beim VHdS e. V. von Ihnen erhobenen Daten werden ausschließlich für die Durchführung des Newsletter-Versandes genutzt und nicht an Dritte weitergegeben.

Redaktion:

Verein zur Hebung der Saaleschifffahrt e. V.

Logo VHdS Internet: http://www.saaleverein.de
Anschrift: VHdS e. V., Alter Markt 28, 06108 Halle (Saale)
Telefon: +49 (0)345 / 2037663, Telefax: +49 (0)345 / 2037665
E-Mail: info@saaleverein.de
Ansprechpartner: Herr Manfred Sprinzek (Präsident)

Sächsischer Hafen- und Verkehrsverein e. V.

Logo SHV Internet: http://www.shv-oberelbe.de
Postanschrift: Magdeburger Str. 58, 01067 Dresden
Telefon: +49 (0)351 / 4982201, Telefax: +49 (0)351 / 4982202
E-Mail: info@binnenhafen-sachsen.de
Ansprechpartner: Kapitän Detlef Bütow (Vorsitzender)

Urheber:

Alle Beiträge dieses Newsletters sind urheberrechtlich geschützt. Der Newsletter darf nur weiterversendet oder in Online-Medien bereitgestellt werden, wenn dies komplett und ohne Änderungen geschieht.

Copyright/Inhalte: © Verein zur Hebung der Saaleschifffahrt e. V.

V.i.S.d.P.: Manfred Sprinzek