eingetragen am: 05.03.2018 um 17:37 Uhr, Alter: 198 Tag(e)

Verkehrsumlegung Schleuse Zerben am 07.03.2018

Pressemitteilung vom 05.03.2018   

Nach erfolgreich durchlaufenem Probebetrieb gibt das Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg den Neubau der Zweiten Schleuse Zerben im Elbe-Havel-Kanal ab dem 7. März 2018 für den Schiffsverkehr frei.Nach dem Wechsel der Verkehrsführung von der alten auf die neue Schleu-se müssen noch weitere Arbeiten an den Vorhäfen fertiggestellt werden.Hier sind die Ufereinfassungen an der Nordseite, Beleuchtungsanlagen undBetriebswege zu errichten.Die offizielle feierliche Verkehrsfreigabe wird am 19. März 2018 stattfinden.Auftragnehmer für das Bauvorhaben ist die Arbeitsgemeinschaft GP Ingeni-eurbau/Bauer Spezialtiefbau/GP Baugesellschaft.Der Neubau der zweiten Schleuse ist notwendig geworden, da die beste-hende nicht mit modernen Großmotorgüterschiffen und Schubverbändenbefahren werden kann. Die neue Schleusenkammer hat eine nutzbare Län-ge von 190 Metern, eine Breite von 12,5 Metern und eine maximale Fallhöhe von 5,5 Metern.Der Neubau der Schleuse Zerben ist Bestandteil des VerkehrsprojektesDeutsche Einheit Nr. 17, mit dem ein gleichwertiger Anschluss von Berlin,Brandenburg und Magdeburg an das Netz der Wasserstraßen im WestenDeutschlands, insbesondere den Rhein und den Hamburger Hafen, erreichtwerden soll. Dabei werden auch die Standortbedingungen für die Binnenhä-fen Berlin, Brandenburg, Wustermark und Magdeburg verbessert.Das Wasserstraßen-Neubauamt bedankt sich bei allen Anwohnenden, diedirekt oder indirekt durch den anhaltenden Baustellenbetrieb beeinflusstwurden für ihre Geduld, aber auch für ihr Projektinteresse.

Wasserstraßen-NeubauamtMagdeburgKleiner Werder 5 c39114 MagdeburgBurkhard KnuthTelefon 0391 535-2200Telefax 0391 535-Zentrale 0391 535-0Telefax 0391 535-2114wna-magdeburg@wsv.bund.dewww.wna-magdeburg.wsv.de

Nach erfolgreich durchlaufenem Probebetrieb gibt das Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg den Neubau der Zweiten Schleuse Zerben im Elbe-Havel-Kanal ab dem 7. März 2018 für den Schiffsverkehr frei.Nach dem Wechsel der Verkehrsführung von der alten auf die neue Schleu-se müssen noch weitere Arbeiten an den Vorhäfen fertiggestellt werden.Hier sind die Ufereinfassungen an der Nordseite, Beleuchtungsanlagen undBetriebswege zu errichten.Die offizielle feierliche Verkehrsfreigabe wird am 19. März 2018 stattfinden.Auftragnehmer für das Bauvorhaben ist die Arbeitsgemeinschaft GP Ingeni-eurbau/Bauer Spezialtiefbau/GP Baugesellschaft.Der Neubau der zweiten Schleuse ist notwendig geworden, da die beste-hende nicht mit modernen Großmotorgüterschiffen und Schubverbändenbefahren werden kann. Die neue Schleusenkammer hat eine nutzbare Länge von 190 Metern, eine Breite von 12,5 Metern und eine maximale Fallhö-he von 5,5 Metern.Der Neubau der Schleuse Zerben ist Bestandteil des VerkehrsprojektesDeutsche Einheit Nr. 17, mit dem ein gleichwertiger Anschluss von Berlin,Brandenburg und Magdeburg an das Netz der Wasserstraßen im WestenDeutschlands, insbesondere den Rhein und den Hamburger Hafen, erreichtwerden soll. Dabei werden auch die Standortbedingungen für die Binnenhä-fen Berlin, Brandenburg, Wustermark und Magdeburg verbessert.Das Wasserstraßen-Neubauamt bedankt sich bei allen Anwohnenden, diedirekt oder indirekt durch den anhaltenden Baustellenbetrieb beeinflusstwurden für ihre Geduld, aber auch für ihr Projektinteresse.

Wasserstraßen-NeubauamtMagdeburgKleiner Werder 5 c39114 MagdeburgBurkhard KnuthTelefon 0391 535-2200Telefax 0391 535-Zentrale 0391 535-0Telefax 0391 535-2114wna-magdeburg@wsv.bund.dewww.wna-magdeburg.wsv.de